Internationale Funkausstellung IFA 2003
Alle zwei Jahre präsentiert die Unterhaltungsindustrie auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) die neuesten Trends und das Publikumsinteresse ist stets groß. 273.800 Besucher zählte das Ausstellungszentrum am Berliner Funkturm an sechs Ausstellungstagen 2003.
Fernsehen und Home Cinema waren zentralen Themen. Die großen Breitbild-Fernseher und Flachbildschirme dominierten eindeutig. Die TFT-LCD-Entspieglungstechnik der Firma Sharp macht selbst in sonnenüberfluteten Räumen ein spiegelfreies Sehen ermöglich. Daewoo präsentierte das Plasma-Display DP-42Sp, das 4 Millionen Pixel-Bild ermöglicht eine naturgetreue Betrachtung. Sound war ein weiteres großes Thema. Für Liebhaber feinsten Raumklanges blieb kaum etwas zu wünschen übrig. Diese neuen Systeme sind ganz offenbar auch mit neuen Formen der Raumarchitektur verknüpft und werden manche gute Stube auch optisch sehr verändern. Wer es sich leisten kann, macht sein Wohnzimmer gleich zum Home Cinema. Die Digitaltechnik hat sich durchgesetzt. Künftig werden alle Medien weit mehr als bisher miteinander verbunden sein und die Vernetzung erfolgt kabellos über Wireless-LAN.
Die Medien wachsen zusammen und Multimedia im Auto ist keine Zukunftsmusik mehr. Navigationssystem, Fernsehen, DVD-Player und Internet, Blaupunkt zeigte einen Familien-Van mit einem kompletten Entertainment-System.
IFA 2003 IFA 2003
 
travelchannel.de
Wissen ·
Recherche ·
vor 0000 ·
0000-1599 ·
1600-1699 ·
1700-1799 ·
1800-1899 ·
1900-1999
Suche ·
Inhalt
© Goweb PR