Digitale Urlaubsfotos:   Die Wahl der Kamera
Bei der Wahl der Digitalkamera kommt es auf die beabsichtigte Anwendung an. Ein wichtiger Maßstab die Bildauflösung einer Digitalkamera.

Kameras bis 1,9 Millionen Bildpunkten
Diese Kameras sind dann eine gute Wahl, wenn es Ihnen bisher nur darauf ankam, hier und da einen Urlaubsschnappschuss einzufangen und es auch mit der Digitalkamera dabei bleiben soll. Geeignet sind sie auch für elektronische Medien, um ein Bild mit einer E-Mail zu verschicken oder für die private Webseite. Professionelle Ergebnisse sind jedoch nicht zu erwarten. Mit einer Auflösung von 1 Million Megapixel können die Aufnahmen bildschirmfüllend wiedergegeben werden und 1,3 Megapixel lassen gute Printfotos in den kleinen Standardformaten zu. Legen Sie bei diesen Digitalkameras auch besonders Wert auf Kompaktheit und unkompliziertes Bedienen.

Kameras ab 1,9 Millionen Bildpunkten
Diese Kameras bieten eine recht gute Bildauflösung. Fotos bis zu einer Größe von 10x15 cm sind von Kleinbildfotos nicht zu unterscheiden. Ab 3,3 Mio. Pixel, steht die digitale Fotografie der analogen Kleinbildfotografie in nichts mehr nach. Für Hobbyfotografen und Profis sind sie ein guter Begleiter. Kameras dieser Mittelklasse verfügen über Zoom, abschaltbare Automatik und technische Feature zur Verbesserung der Bildqualität. Mit diesen Kameras können Sie wie bisher oder sogar besser Ihre Urlaubsfotos schießen und wenn Sie möchten auch die vielfältigen Möglichkeiten der Bildgestaltung am Computer nutzen.

Kameras ab 4,0 Millionen Bildpunkten
Sie lassen für Hobbyfotografen und auch Profis keine Wünsche offen. Oft finden Sie zusätzliche Feature, wie einen schwenkbaren Monitor. Inzwischen sind auch Digitalkameras mit einem 24mm x 36mm Foto-Sensor(Vollformat) auf dem Markt und an die Kameragehäuse von diitalen Spiegelreflexkameras passen die Wechselobjektive analoger Kleinbildkameras. Selbst für den versierten Hobbyfotografen ist in der Regel das sogenannte Halbformat ausreichend.


Digitalkameras arbeiten vollautomatisch. Das Kriterium besteht darin, wie viel sie von Automatik abschalten können bzw. wollen, um bei der Bildgestaltung mehr freie Hand zu bekommen.

Automatik/ Manuell
Digitalkameras bieten außer automatischer Lichtmessung und Entfernungsmessung auch einen automatischen Weißabgleich. Die Vollautomatik sorgt für eine hohe Zuverlässigkeit und eigentlich gelingt jeder Schnappschuss ohne umständliches Handling. Doch Achtung, wenn Sie auf besondere fotografische Effekte, wie z.B. Verwischungseffekte aus sind, an Nachtaufnahmen denken oder andere Effekte der Bildgestaltung planen, müssen auch Verschlußzeiten und Blendeneinstellungen manuell regelbar sein.

Zoom
Optischer Zoom gehört bei vielen Kameras schon zum Standard und ist auch für normale Urlaubsfotografie sinnvoll. Auf einen zusätzlichen digitalen Zoom kann man unter Umständen auch verzichten. Die Bildqualität wird nicht verbesert und wer die Bilder am Computer nachbereitet, kann entsprechende Effekte auch nachträglich durch Ausschnittsvergrößerung erzielen.

Akku
Die Akkukapazität sollte mindestens für einen Urlaubstag reichen, um dann mit dem Adapter nachzuladen.

Speicher
Mit einer 8MB-oder 16MB-Speicherkarte werden Sie kaum einen ganzen Urlaub bestreiten können. Wenn Sie in Ihrem Urlaub z.B. bisher durchschnittliche 3-4 Filme verknipsten sollten auch 100 bis 150 Bilder in bester Qualität abzuspeichern sein. Das erreicht man z.B. bei einer 3-4 Megapixelkamera mit einer 256 MB CF-Karte.
 
 
DIGITAL
KAMERAS
Reisen & Urlaub ·
Ostsee/Nordsee ·
Österreich ·
Onlinereisebüros ·
Frankreich
Urlaubsfotos ·
© Goweb PR